Chinchillahilfe / Infos zur Haltung / Haltung / Badesand

Sandbad

Das Sandbad ist eine wichtige Ausstattung des Chinchillakäfigs. Das Sandbad hat nicht nur eine pflegende Wirkung auf das Fell, es dient auch dem Stressabbau.

Eigentlich ist Sandbad auch der falsche Begriff, richtig wäre Staubbad. Bei dem "Chinchillasand" handelt es sich auch um ein Tongranulat, nicht um Quarzsand. Geeignet für Chinchillas sind zwei verschiedene Sorten von "Sand", der Tonsand (Attapulgus) und der sog. Blue Cloud. Jeder Chinchillahalter muss für sich und seine Chins die geeignete Variante finden, oft bietet sich auch eine Mischung der verschiedenen Sorten an. Bei Pelztierzüchtern wird meist so eine Mischung verwendet. Attapulgit ist allerdings umstritten, da es nach TRGS 905 als krebserregend Stufe 2 eingestuft ist.

Der richtige Sand

Es ist oft nicht leicht, den richtigen Sand für seine Tiere zu finden. Auch der im Handel angebotene "Chinchillasand" ist oft kein Tongranulat, sondern nur besonders feiner Quarzsand. Es gibt allerdings deutliche Merkmale, an denen man richtigen Tonsand (Attapulgus) erkennt. Einmal an der Größe der Säcke (nur für größere Mengen), Quarzsand wird meist in Säcken mit 25kg geliefert, Tonsand meist mit 20kg. Dies ist allerdings kein sicheres Merkmal.

Jeder Halter kann auch selbst testen, ob er den richtigen Sand zuhause hat. Es gibt dazu zwei Möglichkeiten:

1. Sand mit etwas Wasser vermischen und zu einer Kugel formen. Lässt sich die Kugel formen und bleibt sie nach dem trocknen in der Form, so handelt es sich um Tonsand.

2. Etwas Sand auf die Zunge nehmen. Jeder kennt das Gefühl von Sand zwischen den Zähnen - hat man dieses leichte Knirschen zwischen den Zähnen auch beim eigenen Sand, so handelt es sich um Quarzsand. Tongranulat würde sich im Mund weitgehend auflösen.

Blue Cloud ist, wie der Name schon sagt, im Gegensatz zum Attapulgus gut an der Farbe erkennbar. Blue Cloud ist ein vulkanisches Gestein, das in Minen abgebaut wird und zu extrem feinem Puderstaub zermahlen wird. Er findet sich nur in einer einzigen Mine in Kalifornien (USA).

Attapulgus 60x vergrößert

Attapulgus, 60x vergrößert

Blue Cloud 60x vergrößert

Blue Cloud, 60x vergrößert

Wann und wie lange

Über die Länge der Gabe gibt es viele Meinungen. Prinzipiell spricht nichts gegen eine konstante Gabe, so können sich die Tiere selbst den Zeitpunkt aussuchen. Dies ist gerade bei etwas stressanfälligeren Tieren günstig, da das Sandbad bei Chinchillas als Stressabbau dient. Wird das Sandbad zu stark verschmutzt, so ist eine Gabe nur für einige Zeit pro Tag anzuraten.


Die richtige Wanne

Bei der Wanne für das Sandbad gibt es viele Möglichkeiten. Sie sollten nach Möglichkeiten Gefäße aus Plastik vermeiden. Gut geeigent sind Wannen aus Glas oder aus Ton, wobei einige Chins auch Tonschalen anknabbern. Lasierte Schalen oder Glasschalen lassen sich auch am besten reinigen. Leider haben die meisten der Gefäße keinen besonders hohen Rand, damit wird beim Sandbaden auch viel Sand aus der Schüssel geworfen. Als gute Alternative bieten sich heir kleine Glasaquarien an (20x20x30). Durch den hohen Rand bleibt der Sand auch im Aquarium. Sehr gut geeignet sind auch grosse Glas- Salatschüsseln wie sie z.B. in schwedischen Einrichtungshäusern günstig zu finden sind.

Chins beim Sandbad

Chins beim Sandbad

Chins beim Sandbad

Chins beim Sandbad

Auf einen Blick

Handelsüblicher Quarzsand ist für Chinchillas ungeeigent. Sie benötigen speziellen Chinchillasand.

Aktuelles