Chinchillahilfe / Infos zur Haltung / Anatomie und Krankheiten / Krankheiten

Krankheiten

Allgemeine Behandlungen und OP Vor- und Nachsorge

Hier finden Sie eine Übersicht der klassischen Erkrankungen bei Chinchillas und der Behandlung ihrer Symptome. denken sie daran, dass die Ursache solcher Erkrankungen häufig eine bakterielle, parasitäre oder Pilzerinfektion ist. Diese lassen sich meist durch eine Kotanalyse feststellen.

Augen

Neben den klassischen Augenentzündingen können bei Chinchillas auch Linsentrübungen, Verletzungen der Hornhaut und andere Augenerkrankungen auftreten

Extremitäten

Die häfugsten Verletzungen an Extremitäten dürften bei Chinchillas sicherlich verletzte Zehen sein, aber auch Brüche kommen leider immer wieder vor.

Gesäuge

Leider treten auch immer wieder Entzündungen oder sogar Tumore bei Weibchen auf. Gerade Entzündungen können bei säugenden Weibchen schnell gefährlich werden.

Geschlechtsorgane / Kastration

Die Kastration dürfte mit einer der häufigsten Operationen bei Chinchillas sein. Sie wird hauptsächlich bei Männchen durchgeführt.

Haut / Fell

Veränderungen und Verletzungen am Fell sind meist nicht gefährlich, sehen aber meist schlimm aus. Gerade bei Pilzinfektionen besteht aber grosse Übertragungsgefahr.

Verdauungsapparat

Erkrankungen des Verdauaungspparates wie Durchfall und Verstopfung können die unterschiedlichsten Ursachen haben.

Zahnanomalien

Zahnanomalien sind mit eine der schlimmsten Erkrankungen bei Chinchillas. Zahnanomalien sind vererbbar, darum dürfen solche Tiere nie zur Zucht eingesetzt werden. Bei Zahnanomalien unterscheidet man zwischen der genetischen und der futterbedingten Anomalie, die Übergänge zwischen beiden Versionen sind allerdings fliessend.

Wichtig

Bitte behandeln sie Ihre Tiere niemals ohne Absprache mit einem Tierarzt.

Eine Liste mit Chinchillaerfahrenen Tierärzten finden sie hier!

Aktuelles